CDU Burbach beantragt neue Küche für das Burbacher Bürgerhaus

Breits im letzten Jahr hat der Burbacher Stadtverordnete und CDU Ortsvorsitzende Andreas Neumüller gemeinsam mit der Stadtverordneten Gabriele Hermann den Antrag auf Erneuerung der Küche im Burbacher Bürgerhaus im Werksauschuss GMS gestellt. Die Verwaltung wurde beauftragt zu prüfen welche Sanierungsarbeiten dringend durchgeführt werden müssen und welche Geräte erneuert werden sollen. Dies in Absprache mit den nutzenden Vereinen zu klären war ganz im Sinne der CDU.
Der Antrag wurde von uns gestellt, weil es laut den Vereinen massive Mängel gab von denen wir uns auch selbst überzeugen konnten.
Die Verwaltung hat nun auch den dringenden Handlungsbedarf gesehen und schlägt vor, 50.000 Euro im Haushalt für 2016 zur Verfügung zu stellen, um eine Sanierung der Anlagen vorzunehmen.
Die Burbacher CDU freut sich, hier eine massive Verbesserung der Situation für Vereine und Nutzer des Bürgerhauses zu bewirken. „Auch in Zeiten knapper finanzieller Mittel darf man Eigentum nicht zerfallen lassen und muss werterhaltende Investitionen vornehmen, “ so Andreas Neumüller, der Ortsvorsitzende der Burbacher CDU und Mitglied im Saarbrücker Stadtrat.
Wenn die Vorlage diese Woche im Werksausschuss des Gebäudemanagements vorgestellt wird, werden wir weiter darauf achten, dass die Investition nicht auf die lange Bank geschoben wird, sondern auch wie versprochen im Jahr 2016 erfolgt.

CDU Burbach Burbach nach Bürgerbefragung für die Teileinziehung der Güchenbachbrücke

Wie in den Medien berichtet hat die Burbacher CDU die Bürger des Füllengartens gefragt, wie es ihrer Meinung nach mit der Güchenbachbrücke weitergehen soll.
Überrascht waren wir von dem überaus großen Interesse der Bewohner: am Stand und per E-Mail haben sich über 60 Bürger an der Umfrage beteiligt. Zur Auswahl standen die zwei Sanierungsmöglichkeiten: Zum einen die „große Lösung“ mit dem Ziel die Brücke für Fußgänger und den Autoverkehr zu öffnen mit Kosten von ca. 750.000 € und zum anderen die „kleine Lösung“ nur für Fußgänger und Fahrradfahrer mit Kosten von ca. 225.000 €.
Über 90% der Bürger, die sich beteiligten, haben sich für die „kleine Lösung“ ausgesprochen. Die Argumente waren vielschichtig, aber oft wurde die Verkehrsberuhigung für das Wohnquartier und somit der Wegfall des Durchgangsverkehrs aus dem IT-Park genannt. Auch in Anbetracht der enormen Kosten der „großen Lösung“ hat die Mehrheit die Brücke für verzichtbar gehalten.
„Für uns als CDU war die Bürgerbefragung ein großer Erfolg, da wir mit vielen Anwohnern ins Gespräch gekommen sind und außer der Güchenbachbrücke noch viele Anregungen für das Quartier mitnehmen konnten. Solche Aktionen direkter Bürgerbeteiligung werden wir in Zukunft häufiger durchführen, “ so der Ortsvorsitzende der Burbacher CDU, Andreas Neumüller. Ein großer Dank geht hier nochmal an alle Bürger die Ihren Willen hier zum Ausdruck gebracht haben. Die Mandatsträger der Burbacher CDU werden nun in allen Gremien darauf hinwirken, dass der Bürgerwille, also die Teileinziehung der Güchenbachbrücke, so umgesetzt wird.